"Quer- und Kreuzverbindungen"

26. Mai 2016 | 19.30 Uhr |

Frauenkirche Dresden, Neumarkt, Unterkirche

- in Verbindung mit dem Verein zur Förderung der Frauenkirche Dresden e.V. -

Kreuzkirche und Frauenkirche – und das Zusammenspiel zwischen Kreuzchor, Kreuzschule und Frauenkirche von den Anfängen bis zur Gegenwart“

Schon die Vorgängerbauten von Kreuz- und Frauenkirche prägen von Anfang an das kirchliche und musikalische
Leben Dresdens. Seit der Reformation bis zum Ende des 19. Jahrhunderts sangen die Kruzianer regelmäßig in der
Frauenkirche, kriegsbedingt dann auch vor 1945. Ab 1760 bis 1792 fanden nach der Zerstörung der Kreuzkirche alle Gottesdienste in der Frauenkirche statt. Daneben gibt es viele wenig bekannte Quer- und Kreuzverbindungen bis heute.

>>>Das aktuelle Plakat<<<